Willkommen auf der Website der Gemeinde Küssnacht



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Energiepreis 2018 der Energiestadt Küssnacht verliehen

Am Mittwoch, 24. Oktober 2018, wurde der Energiepreis 2018 der Energiestadt Küssnacht verliehen. Die Preisträger sind Margrit Furer und Hansjörg Dolder als Anerkennung für die vorbildliche Erneuerung und Solarenergie-Nutzung des Hauses Unterdorf 24 in Küssnacht.

Der Preis wurde 2017 erstmals vergeben und für dieses Jahr wieder öffentlich ausgeschrieben: Alle waren eingeladen, ein eigenes oder fremdes Projekt zur Nutzung von Solarenergie oder ein Energieprojekt, welches einen innovativen oder ausserordentlichen Charakter aufweist, einzureichen. «Denn gute Beispiele sollen dazu animieren, selber aktiv zu werden und – getreu dem Motto der Energiestadt Küssnacht – einen Beitrag für die Zukunft zu leisten», betonte Iso Wyrsch, Präsident des Vereins Energieberater Küssnacht, im Rahmen der Preisverleihung.

Fünf Projekte eingereicht und beurteilt

In diesem Jahr wurden fünf überzeugende Projekte eingereicht:

  • HWP Architekten AG, Küssnacht am Rigi. Projekt: Wärmetechnische Sanierung der Turnhalle Ebnet.
  • Imgrüth AG, Küssnacht am Rigi. Projekt: Umbau- und Neubau des Firmengebäudes Imgrüth AG, Küssnacht.
  • Sunstyle AG, Ostermundigen. Projekt: Photovoltaik-Anlage Walter Stäuble, Küssnacht am Rigi.
  • Vanoli Immo AG, Immensee. Projekt: Überbauung Räbmatt, Küssnacht am Rigi.
  • Margrit Furer und Hansjörg Dolder, Unterdorf 24, Küssnacht am Rigi. Projekt: Fassadensanierung und Indach-Photovoltaik-Anlage Haus Unterdorf 24, Küssnacht am Rigi.

Im Einklang mit der Denkmalpflege

Die Jurymitglieder reichten unabhängig voneinander ihre Ranglistenpunkte ein. Als Ergebnis verliehen der Energieberaterverein und die Energiestadt Küssnacht den Energiepreis 2018 der Energiestadt Küssnacht an Margrit Furer und Hansjörg Dolder für ihr Projekt Unterdorf 24.

Die Erneuerung zeigt beispielhaft, wie eine energieeffiziente Gebäudehülle mit den hohen Ansprüchen der Denkmalpflege in Einklang gebracht werden kann. Mit dem Einsatz modernster und hoch effizienter Dämmtechnik – einer Aerogel-Hochleistungswärmedämmung – wird das Erscheinungsbild des Gebäudes gewahrt und Rücksicht genommen auf die umliegenden Gebäude sowie das ganze Kerngebiet, welches im ISOS (Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz von nationaler Bedeutung) eingetragen ist. Mit der sorgfältig integrierten Photovoltaikanlage zeigt die Bauherrschaft, dass eine Eigenstromerzeugung auch im ortsbildgeschützten Kontext unter Beachtung der Gestaltungsrichtlinien möglich ist. Mit dem Ersatz der Schaufenster und dem fortschrittlichen Beleuchtungskonzept wurde ein Vorzeigebeispiel geschaffen. Die Bauherrschaft trägt mit der gelungenen Erneuerung den Zielen der Energiestadt auf dem Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft Rechnung.


Energiepreis 2018
Verleihung des Energiepreises 2018 der Energiestadt Küssnacht, von links: Iso Wyrsch, Präsident des Vereins Energieberater Küssnacht, Bezirksrat Roman Schlömmer, Margrit Furer, Erika Meyer und Hansjörg Dolder vor dem Siegergebäude im Unterdorf.

Datum der Neuigkeit 24. Okt. 2018

Top