Willkommen auf der Website der Gemeinde Küssnacht



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Neues Kehrichtsammelfahrzeug für den Werkdienst

Der Bezirk Küssnacht hat den alten «Güselwagen» des Werkdienstes durch ein modernes, leistungsfähiges Kehrichtsammelfahrzeug ersetzt. Damit können die Fahrten zur Kehrichtumladestation des ZKRI in Goldau deutlich reduziert werden.

Das Team des Küssnachter Werkdienstes ist für den Kehricht im öffentlichen Bereich und damit für die Leerung der 180 Güselkübel (Abfallhaie genannt), 7 Solarkübel und 50 Robidogs zuständig. In den Sommermonaten ist das Sammelfahrzeug im Bezirk Küssnacht jeweils von Montag bis Sonntag im Einsatz, in den Wintermonaten von Montag bis Freitag. Laut Auskunft von Kurt Enz, Leiter des Werkdienstes, verfügte der alte «Güselwagen» über eine Nutzlast von 250 kg. «Bei einer Sammelmenge von rund 45 Tonnen Abfall waren mit dem alten Fahrzeug pro Jahr rund 200 Fahrten zur Kehrichtumladestation des ZKRI in Goldau notwendig, was nicht ökologisch war», betont Enz. Das neue Fahrzeug weist eine Nutzlast von 700 kg auf, womit die notwendigen Fahrten nach Goldau deutlich reduziert werden können.

Spezieller Aufbau
Das neue Kehrichtsammelfahrzeug setzt sich aus dem eigentlichen Fahrzeug, einem Nissan NT400 Cabstar (geliefert von der Garage-Reichlin AG, Küssnacht), und ei-nem speziellen Aufbau, IRIDE SAT 500 (geliefert von der ROELLI TEC AG, Stans), zusammen. Das Entsorgungsfahrzeug wird von den Nutzern als leistungsfähiger, kleiner Kehrichtwagen beschrieben. Der kompakte Sammler kann einerseits Stan-dard-Container (wie zum Beispiel von Ochsner) aufnehmen und leeren. Anderseits ist er mit Ladeklappen für die Sammlung der öffentlichen Müllsammlung (Kübel- und Robidogtour im Bezirk Küssnacht) ausgerüstet.

Abfall wird hydraulisch gepresst
Der gesammelte Abfall ist im geschlossenen System sauber versorgt und wird darin hydraulisch gepresst. So ist es möglich, dass pro Fahrt bis fünf Kubikmeter Abfall eingesammelt werden können. Dank der Hub- und Kippvorichtung ist das Fahrzeug überaus bedienerfreundlich. Container und Güselsäcke müssen jetzt nicht mehr mit grossem Kraftaufwand auf den Wagen gehievt werden. Die Rückfahrkamera unter-stützt die sichere Bedienung des Fahrzeugs.

 


Neues Fahrzeug Werkdienst
Mitarbeiter des Werkdienstes und Vertreter der Lieferfirmen bei der offiziellen Über-gabe des neuen Fahrzeugs an den Bezirk, von links: Sascha Moser, Franz Waser, Kurt Enz (Leiter Werkdienst), Benno Schmid, Martin Hediger (kniend), Sepp Stirni-mann, Jan Tobler (kniend), Martin Jans, Patrick Waldvogel (kniend), Peter Reichlin jun., Eveline Rölli (ROELLI TEC AG, Stans, Lieferant Fahrzeugbau) und Peter Reich-lin sen. (Garage-Reichlin AG, Küssnacht, Lieferant Fahrzeug).

Datum der Neuigkeit 25. Okt. 2018

Top