http://www.kuessnacht.ch/de/portrait/aktuelles/aktuellesinformationen/?action=showinfo&info_id=705583
17.09.2019 23:21:49


Der Werkhof des Bezirks produziert neu Solarstrom für 50 Haushalte

Im Auftrag des Bezirks Küssnacht hat die Elektrizitätswerk Schwyz AG (EWS) auf dem Dach des Werkhofs im Ebnet eine Photovoltaikanlage installiert. Die grossflächige Anlage mit rund 900 Panels deckt den Strombedarf von 50 Haushalten.

Der Werkhof des Bezirks beim Dorfeingang prägt seit fünf Jahren das Ortsbild von Küssnacht. Im nach Minergie-Standard errichteten Gebäudeensemble befindet sich auch die zentrale Entsorgungs- und Recyclingsammelstelle des Bezirks.

Dach für die Stromproduktion nutzen

Bereits in der Planungsphase wurde vorgesehen, dass das weitläufige Kiesflachdach des Werkhofs zur Erzeugung von Solarstrom genutzt werden kann. Allerdings waren zu jenem Zeitpunkt der Bau und Betrieb einer Solaranlage noch nicht wirtschaftlich: Die Investitionskosten waren im Verhältnis zu den Erträgen zu hoch. Dies hat sich in der Zwischenzeit vor allem infolge der tieferen Herstellungskosten für Photovoltaikpanels geändert. Deshalb hat der Bezirk Küssnacht EWS beauftragt, auf dem Dach des Werkhofs eine Photovoltaikanlage zu installieren und zu betreiben. Die Anlage befindet sich im Besitz von EWS und wurde am 25. März 2019 ans Netz angeschlossen.

Anlage produziert Energie für 50 Haushalte

Die Photovoltaikanlage erstreckt sich auf einer Fläche von 1‘445 m2. Die Spezialisten von EWS verbauten 884 PVA-Module mit einer Modulleistung von 310 Wp. Die total installierte Leistung beträgt 274 kWp. Die grossflächige Anlage wurde mit einer Ost-West-Aufständerung montiert. Acht Wechselrichter speisen den Strom direkt beim Werkhof Küssnacht ein. Überschüssige Energie, die nicht direkt vor Ort verbraucht wird, wird ins öffentliche Netz eingespeist. EWS rechnet mit einer Produktion von rund 230‘000 kWh im Jahr, was dem Jahresbedarf von ca. 50 Haushalten entspricht.

Nachhaltigkeit als Konzept

Mit der Planung und Installation der Photovoltaikanlage auf dem Dach des Küssnachter Werkhofs fördert EWS die dezentrale Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen wie auch den schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen. Die Selbstversorgung mit Energie entspricht dem Nachhaltigkeitskonzept des Werkhofs: Das moderne Zweckgebäude erfüllt den Minergie-Standard, als Baumaterial wurde überwiegend Holz verwendet und Wärmepumpen erzeugen die Heizenergie. Zudem sind im Gebäudeensemble neben dem Werkhof und der Entsorgung- und Recyclingsammelstelle («Ökihof») weitere Betriebe untergebracht, wodurch Synergien genutzt werden können.

Porträt EWS           

Die Elektrizitätswerk Schwyz AG (EWS) gewährleistet für die Bezirke Gersau und Küssnacht, die Gemeinden Ingenbohl, Morschach (Stoos), Oberiberg, Alpthal, Rothenthurm, Steinerberg, Arth (Rigi-Gebiet) sowie die angrenzenden Luzerner Seegemeinden Greppen, Weggis und Vitznau den zuverlässigen Verteilnetzbetrieb und die sichere Stromversorgung. Die Stromversorgung bildet das Kerngeschäft. Gleichzeitig bietet EWS im gesamten Versorgungsgebiet umfassende Energie-, Netz-, Installations- und Kommunikationsdienstleistungen an.

EWS ist eine private Aktiengesellschaft mit der Centralschweizerischen Kraftwerke AG (CKW) als Mehrheitsaktionärin. EWS, seit 1896 im inneren Teil des Kantons Schwyz verankert, beschäftigt 127 Mitarbeitende. Sie bildet 19 Lernende in sechs Berufen aus und ist damit eine der grössten Ausbildnerinnen der Region. Die Gesamtleistung im Geschäftsjahr 2016/17 betrug 59,1 Mio. CHF. Weitere Informationen unter: www.ews.ch


Werkhof Küssnacht
Die grossflächige PV-Anlage auf dem Dach des Küssnachter Werkhofs deckt mit rund 900 Panels den Strombedarf von 50 Haushalten. Überschüssige Energie wird ins öffentliche Netz eingespeist.

Datum der Neuigkeit 6. Juni 2019
  zur Übersicht