Willkommen auf der Website der Gemeinde Küssnacht



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Alimentenbevorschussung und Inkasso

Zuständiges Departement: Ressort 5 Soziales und Gesellschaft
Zuständiges Amt: Soziales und Gesellschaft

Alimentenbevorschussung und Inkasso

Kommt ein unterhaltspflichtiger Elternteil seinen Verpflichtungen der Alimentenzahlungen nicht nach, so bietet der Bezirk Küssnacht, vertreten durch die Abteilung Soziales & Gesellschaft, aufgrund des Gesetzes über Inkassohilfe und Bevorschussung für Kinder vom 24. April 1985, die Möglichkeit der Alimentenbevorschussung.

Voraussetzungen für eine Alimentenbevorschussung
  • Der unterhaltspflichtige Elternteil bezahlt die Unterhaltsbeiträge nicht oder unregelmässig
  • Die anspruchsberechtigte Person hat Wohnsitz im Bezirk Küssnacht
  • Es liegt ein rechtskräftiges Scheidungsurteil, eine gerichtlich genehmigte Konvention oder ein von der Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde genehmigter Unterhaltsvertrag vor

Bevorschusst werden nur Unterhaltsbeiträge für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Die Höhe richtet sich nach dem Rechtstitel. Das Bevorschussungsmaximum beträgt zurzeit Fr. 940.00 und richtet sich nach der Waisenrente.

Gemäss § 5 Abs. 2 des Gesetzes über Inkassohilfe und Bevorschussung von Unterhaltsbeiträgen für Kinder vom 24. April 1985 wird ein Vorschuss ausgerichtet, soweit der Elternteil, der für das Kind sorgt, ein bestimmtes Mindesteinkommen nicht erreicht. Die vom Gesetz anerkannten Ausgaben und anrechenbaren Einnahmen sowie der Betrag für den allgemeinen Lebensbedarf (Einkommensgrenze) richten sich nach den Bestimmungen über die Ergänzungsleistungen zur AHV/IV.

Bei der Berechnung sind die Vermögen, Einnahmen/Einkommen sowie die anerkannten Ausgaben von den Familien- resp. Haushaltsmitgliedern zu berücksichtigen. Dies betrifft auch den Ehegatten einer neu geschlossenen Ehe. Ausgenommen davon ist einzig der/die Konkubinatspartner/-in.

Ein Anspruch auf die Bevorschussung besteht erstmals für den Folgemonat, in dem das Gesuch eingereicht worden ist.

Die Unterhaltsbeiträge werden an den obhutsberechtigten Elternteil ausbezahlt.
Bei Erreichen der Volljährigkeit eines Kindes entfällt der Bevorschussungsanspruch und es wird nur noch die Inkassohilfe gewährt.



Alimenteninkasso

Unsere Sachbearbeiterinnen des Alimentenwesens bieten folgende Dienstleistungen:
  • Beratung zu Fragen des Alimenteninkassos und des nachehelichen Unterhalts
  • Berechnung und Anpassung von Alimenten an den Landesindex für Konsumentenpreise
  • Inkasso von Frauenalimente
  • Inkasso von Kinderalimenten, wenn kein Anspruch auf die Bevorschussung besteht (z.B. bei Überschreitung der Einkommens- bzw. Vermögensgrenzen oder bei Erreichen der Volljährigkeit)
  • Betreibung von Ausständen
  • Strafrechtliche Verfolgung des Unterhaltsschuldners

Online-Dienste

Mit der Nutzung des Online-Schalters anerkennen Sie die in den detaillierten Nutzungsbedingungen enthaltenen Regeln.

Name Laden
Alimenten-Inkasso (Gesuch) (pdf, 49.0 kB)
Alimentenbevorschussung (Gesuch) (pdf, 114.8 kB)


zur Übersicht


Top